Samstag, 27. Februar 2016

KREMagazin – Februar-Ausgabe: Herr Mann

KREMagazin – Herr Mann

Liebe Leserinnen und Leser, der promovierte Schriftsteller Arno Mann hat ein Buch über Verfassungsrecht und Roboter geschrieben. Klingt sperrig, dachten wir uns, und luden ihn zum Gespräch ein, damit er es uns genauer erklärt.

KREMagazin: Herr Mann, schön, daß Sie kommen konnten.

MANN: Wie sagt man so schön: mich auch (lacht).

KREMagazin: Ja … Kommen wir doch gleich zu Ihrem Buch: „Roboter sind auch nur Menschen oder: Wie das GG wesenunabhängig zu verstehen ist“. Herr Mann, ganz ehrlich, wir wissen nicht so genau, worum es in Ihrem Buch geht.

MANN: Dann will ich mal quasi „das Kind mit dem Bade ausschütten“, wie man so schön sagt. In meinem Buch geht es, wie der Titel schon verrät, um den Verfassungsrang von Roboterrechten und ihr Verhältnis zu Menschenrechten.

KREMagazin: Und was heißt das?


MANN: Ich soll also Eulen nach Athen tragen? Also gut. Sie kennen ja sicher das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, auch „GG“ genannt?

KREMagazin: Wie sagt man so schön: Wie unsere Westentasche. Schließlich ist es für unsere Arbeit als Journalisten …

MANN (unterbricht): … Entschuldigen Sie, aber es heißt „Wespentasche“.

KREMagazin: Nein, ich bin mir ziemlich sicher, daß es „Westentasche“ heißt.

MANN: Wie heißt es: Was Hans nicht gelernt hat, kann Bernd auch nicht.

KREMagazin: …

MANN: Also, wo war ich. Ach ja, das GG. In ihm werden die Grundrechte für alle Menschen beschrieben, die in seinem Geltungsbereich leben, abgeleitet u.a. von der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Aber: Was ist ein Mensch?

KREMagazin: Ah …

MANN: Willst du dem Affen Zucker geben, wird der Esel blind! Verstehen Sie?

KREMagazin: Nein.

MANN: Nun, was ich sagen will, ist: Das GG enthält keine Legaldefinition des Menschen.

KREMagazin: Aha. Und … Was bedeutet das?

MANN: Wenn im GG keine Legaldefinition des Menschen verankert ist, dann sind auch Roboter als Menschen anzusehen. Quod fiat Restaurantum.

KREMagazin: Herr Mann, das leuchtet mir jetzt noch nicht so ganz ein. Nach Ihrer Logik müßte man ja dann auch Tiere oder Pflanzen oder einfach Gegenstände als Menschen ansehen.

MANN: Naja. Man darf Äpfel nicht mit Bären vergleichen!

KREMagazin: Verstehe. Aber andererseits: Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis ihn jemand klaut.

MANN: Ach so, ja, stimmt. Aber wenn sich eine Million Fliegen doch irren?

KREMagazin: Herr Mann, zum Schluß noch eine Frage: Auf welchem Gebiet haben Sie eigentlich genau promoviert?

MANN: Bibliothekswesen.

Der Redakteur möchte namentlich nicht genannt werden

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Schaut man sich die anderen KREMagazin-Titel an, dann ist das der erste, der nicht in die Reihe passt, da muss eine Monatsangabe rein, ihr Arschlöcher. MFG Filllip Nasesturz

Kommentar veröffentlichen