Samstag, 20. April 2013

Der eklige Mann

Mit letzter Mühe schob ich ihn in seine Wohnung. Er stank erbärmlich, seine Kleider waren zerschlissen. „Du hast also gestern wieder mit den Kumpels einen getrunken, ja?“ Bei diesen Worten mußte er kotzen. Offenbar nicht zum ersten Mal. Kotze sammelte sich auf seiner Hose. Er schleppte sich zum Fenster, keuchte. „Und dann hast du, um nüchtern zu werden, rohes Fleisch gegessen? Habe ich das richtig verstanden?“ Er mußte wieder kotzen, die Kotze bahnte sich einen Weg an seiner Kleidung entlang. „Und dann hast du aus Versehen auch noch Malerfarbe getrunken, weil du sie für Milch hieltest?“ Wieder kotzte er. Die Kotze floß den leicht unebenen Fußboden hinab und füllte die Fugen. „Und zu guter letzt hast du noch mal Alkohol getrunken, um ihn als Lösemittel gegen die Farbe einzusetzen, gebe ich das richtig wieder?“ Er kotzte in einen Blumentopf, in das Katzenklo und über den Obstkorb. Auf dem Fußboden erreichte der Kotzestrom meine Schuhsohlen. Er rutschte aus und fiel in die Kotze. Dann schlief er ein.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Richtig gute Geschichte!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Rüdiger Fahrenschon hat gesagt…

Satzzeichen sind keine Rudeltiere :-)

Schön, dass es Ihnen gefällt.

ekliger Mann hat gesagt…

Dass ist mir auch schon mal passiert. Kinder, wahr ich betrunken.! Ich habe mich auf ein Gebüsch gestützt, um meinem Brechreiz nachzugeben. Blöd nur:Er stand dierekt an eine Autobahnböschung! Da bin ich dan runnter gefallen. Da ich nackt war. hat man mich ins Gefängnis gespert. Dort hat man mich dan wider an gezogen.

Kommentar veröffentlichen